Ihr neuer Bürgermeister: Markus Schlindwein

Bild: 01_Schlindwein
Lebenslauf und Beruf
1971 bin ich als zweites Kind meiner Eltern Rudolf und Christine Schlindwein in Freilassing zur Welt gekommen. In Piding habe ich zunächst die Volksschule besucht und war danach ab 1982 am Karlsgymnasium in Bad Reichenhall. 1986 habe ich dann zur Knabenrealschule Freilassing gewechselt und dort 1989 meine Mittlere Reife gemacht. Danach habe ich noch die Fachoberschule in Traunstein besucht und 1991 in der Fachrichtung Technik die Fachhochschulreife erworben.
Meinen anschließenden Wehrdienst habe ich in der Jägerkaserne in Strub beim Versorgungsfeldwebel des Gebirgsjägerbataillons 2/232 geleistet, wo ich für die gesamten Fahrzeuge und Fahrbefehle der Kompanie zuständig war. 1991 begann dann meine Ausbildung zum Zahntechniker in Berchtesgaden, die ich 1996 als Zahntechnikergeselle abgeschlossen habe. Anschließend war ich in Dentallaboren unter anderem in Piding und Traunreut tätig.
Nach einem beruflichen Auslandsaufenthalt in Luxemburg fing ich dann in Traunstein bei der Orthopädietechnik Pohlig an. Dort war ich mit dem Aufbau einer Siliconabteilung betraut, die mittlerweile über 12 Beschäftigte hat und die ich bis zum Oktober 2004 geleitet habe. Anschließend habe ich meine Nebentätigkeit im Vertrieb von Versicherungs- und Finanzanlageprodukten zum Hauptberuf gemacht und dabei unter anderem meinen Abschluss als Versicherungsfachmann an der IHK München im Jahr 2008 erhalten.
Ende 2008 habe ich die Tätigkeit im Strukturvertrieb aufgegeben und bin nun als selbständiger Versicherungsmakler und hin und wieder im Bereich Immobilien tätig. Da ich nicht mehr ausschließlich eine Bürotätigkeit ausüben wollte, bin ich außerdem halbtags als Lkw-Fahrer bei der Firma Tabacon beschäftigt.

Motivation für die Politik
Mein politisches Interesse wurde erstmals 2009 bei den Diskussionen um den Ausbau der Autobahn A 8 in Piding und die so genannte „Nordumfahrung“ geweckt. Ich habe mich für eine Planung engagiert, die alle Pidinger Bürgerinnen und Bürger besser vor Lärm und Abgasen schützt. Die Art und Weise, wie letztlich die bisherige Entscheidung über den Ausbau getroffen wurde, hat mich enttäuscht und dazu gebracht, mich auch politisch aktiv einzubringen.
Mir ist aus diesen Erfahrungen heraus vor allem Transparenz und Bürgernähe wichtig. Kommunalpolitik betrifft alle in der Gemeinde lebenden Menschen, also sollten sie über alle Entscheidungen umfassend informiert und daran beteiligt werden. Deswegen ist es mir das Pidinger Ortsentwicklungskonzept ein persönliches Anliegen, an dem sich viele Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich und mit großem Einsatz beteiligt haben. Dieses Engagement darf nicht in der Schublade enden.
Kritisieren allein reicht mir nicht, sondern ich möchte die Zukunft unserer Gemeinde positiv mitgestalten. Deswegen habe ich, nachdem mich mehrere Freunde und Bekannte darauf angesprochen haben, dazu entschlossen, auch als Bürgermeisterkandidat anzutreten. Ich will damit dazu beitragen, dass wieder mehr Miteinander in der Gemeinde herrscht und das „Wir“ in den Mittelpunkt rückt, wie ich es aus den Sportvereinen kenne, in denen ich mich seit Jahrzehnten engagiere. Mir ist in der Gemeinde nicht Parteipolitik wichtig, sondern faire, sachliche Diskussionen und gemeinsame Entscheidungen.

Ehrenamt, Sport und Hobby
In meiner Freizeit bin ich am liebsten gemeinsam mit meiner Lebensgefährtin und unserem Hund in der freien Natur unterwegs und bin sportlich sehr aktiv:
Wasserwacht, Rettungsschwimmer in Bronze 1980-1993
Deutsches Sportabzeichen
Ab 09/1983 Hockey in Bad Reichenhall
Skiclub und Fußball in Piding (ASV Mitglied seit 1987)
Mitglied im Tennis Club Piding seit 1983
Judo, Ju-Jutsu und Kraftsport in Bad Reichenhall ab 1990
DAV Mitglied Bad Reichenhall seit 2011
Mitglied Autobahnfreier Högl e.V.
Mitglied Bund der Steuerzahler seit 2013
Mitglied im Bezirksfischereiverein Saalachtal e.V.
Vorstandsmitglied im Polizeihundesportverein Salzburg
Förderndes Mitglied der österreichischen Rettungshundebrigade
Haus und Grundbesitzerverein Bad Reichenhall
Mitglied im Aquarienverein Rasbora in Freilassing seit 1999

Bürgermeisterkandidat Bürgermeisterwahl Markus Schlindwein